Ohrringe für Babies: So sehen es unsere Piercer

1

Ein kleines Mädchen ist geboren. Es ist gesund, schön und wächst wie im Frühling. "Und wann wird es Ohrringe haben?", fragt Oma. Aber du bist dir nicht sicher, ob es eine gute Idee ist. Die Meinungen unserer Piercer und Piercer, die auf Fachwissen und persönlicher Erfahrung basieren, können dir helfen, eine Entscheidung zu treffen.

In Hell sticht, seit vielen Jahren, nur ein Piercer Ohrringe für Babys – Míla Bugtcher. Lese auch , wie es funktioniert und warum wir grundsätzlich gegen das Pistolieren sind.

Oft werden Ohrringe bei Mädchen gestochen, nur weil es einfach so gemacht wird. Aber das ist nicht überall der Fall. In Deutschland oder der Schweiz handelt es sich um eine umstrittene Intervention, während sie in lateinamerikanischen Ländern fast selbstverständlich ist. Die ersten Ohrringe sind oft sogar ein Familienerbstück. Schließlich sind Ohrringe auch in unserem Land ein beliebtes Geschenk für ein Baby.

Názory piercerek a piercerů

Arza
ArzaPiercerin
Ichglaube, dass Bildung besonders wichtig ist. Wenn Eltern sich für einen dauerhaften Eingriff in den Körper entscheiden – das Aussehen des Nachwuchses (Ohrläppchenlöcher wachsen nicht mehr zusammen, nach Jahren des Tragens von Ohrschmuck), dann sollten sie alle Aspekte, ethisch, praktisch und ästhetisch, kennen und sich für eine Person entscheiden, die genug Erfahrung, positive Bewertungen hat, so dass dieser die Ohren gut und symmetrisch sticht.

Ansonsten bin ich grundsätzlich dagegen, Kindern die Ohren zu stechen, denn es ist das 21. Jahrhundert und traditionell gestochene Ohren können in ein paar Jahren ein Anachronismus sein. Ich selbst habe die Läppchen mehrmals in "interessantere" Stellen als ihrer Mitte gestochen, zum Beispiel zwei Juwelen übereinander, ein Dreieck und so weiter. Leider wird diese Option unmöglich sein, wenn die Ohren klassisch gestochen sind, und das ist eine Schande.

Interessant sind auch die Fragen, wie der Piercer vorgehen soll, wenn die Eltern mit einem Jungen gekommen sind, um desen Ohrläppchen zu stechen, oder mehrere Ohrringe auf einmal stechen wollten?

Shemon
ShemonPiercer, Modifikator
Ichdenke, dass Ohrläppchenpiercings bei Kindern keine gute Idee sind. Abgesehen von den üblichen Einwänden, dass das Kind nicht selbst entscheiden kann, dass es später die Entscheidung der Eltern bereuen kann usw., liegt das Hauptproblem in den gesundheitlichen und ästhetischen Aspekten des Eingriffs.

Ein unausweichlicher Aspekt bei der Anwendung von Piercings ist Schmerz. Beim Durchstechen des Gewebes ist ein kleines Kind unnötigen Schmerzen ausgesetzt, desen Grund es nicht versteht. Ich muss jedoch zugeben, dass ich, als ich Míla mit seinen "jüngsten Kunden" arbeiten sah, von der Geschwindigkeit und Ruhe, mit der er arbeitet, beeindruckt war, so dass der gesamte Eingriff nicht so unangenehm verlief, wie ich es mir vorgestellt hatte.

Trotzdem denke ich, dass das Durchstechen von Kinderläppchen unnötig und verfrüht ist, besonders wenn ich mich an die Freude von etwa achtjährigen Mädchen erinnere, die unseren Salon mit einem neuen Piercing verlassen und stolz darauf sind, dass sie "erwachsen" ihre Angst vor dem Piercing überwunden haben.

Jeder Elternteil sollte beachten, dass bei der Heilung eines Piercings, egal wie professionell es durchgeführt wird, Komplikationen auftreten können. So ist das Kind unnötigem Stress ausgesetzt. Darüber hinaus kann der Säugling den Eltern und dem Piercer natürlich nicht sagen, was ihn stört, so dass die Lösung eines Problems komplizierter ist.

Nach medizinischen Schlussfolgerungen hören Mädchen mit fünfzehn auf zu wachsen, Jungen mit sechzehn Jahren. Solange sie wachsen, wachsen auch ihre Ohren. Entgegen der landläufigen Meinung wachsen Ohren im Erwachsenenalter nicht mehr. Es ändert jedoch seine Form aufgrund der Schwerkraft und der Alterung des Gewebes. Leider wachsen die Läppchen manchmal nicht symmetrisch, so dass selbst ein genau gemessenes Piercing an einer Stelle landen kann, die im Alter nicht so gut aussieht.

Mirka
MirkaPiercerin
Alsprofessionelle Piercerin steche ich die Ohren eines Kindes erst ab einem bestimmten Alter. Es ist nicht so sehr eine konkrete Zahl, meist aber ab 5-6 Jahren. Ich weünsche mir, dass das Kind eine freie Entscheidung für das Piercing macht. Generell wenn jemand auf meinem Stuhl sitzt, möchte ich, dass er eine bewusste und freiwillige Entscheidung trifft. Ich will dort niemanden überreden, mit Gewalt festhalten, zu irgendetwas zwingen.

Piercing an jedem Körperteil ist eine sichere Veränderung, eine Dekoration, Ausdruck von Individualität. Jeder sollte über sein Aussehen selbst entscheiden. Ich habe mehrere Fälle erlebt, in denen ich mich mit der Kundin über die Möglichkeit beraten habe, das Piercing oder die spätere Narbe loszuwerden, weil sie mit den Ohrringen nicht zufrieden war, sie sich nicht damit identifizierte. Leider ist dies Jahre nach der Punktierung ohne Operation oft nicht mehr möglich.

Bei kleineren Kindern ist es manchmal schwierig ein Piercing durchzuführen, denn selbst wenn sie sich ein Piercing wünschen, kann die Angst größer sein. Mit der richtigen Herangehensweise und etwas Geduld ist das aber kein großes Problem und die Mädels gehen fast immer mit einem Lächeln raus, und einem guten Gefühl, sich überwunden zu haben. Ja, Piercing ist auch mit Schmerzen verbunden, es gehört dazu, und ein Mensch ist so überzeugt, dass er es freiwillig tun kann. In diesen wenigen Jahren hatte ich nur eine Gelegenheit, bei der eine Kundin mit nur einem Ohrloch ging, weil sie das weitere nicht aushielt. Ich erklärte ihr mit einem Lächeln, dass alles in Ordnung sei und dass sie für das andere zurückkommen würde, wenn sie bereit sei. Sie kam einen Monat später für die zweite zurück.

Andere Arten von Piercings können jedoch für sehr junge Menschen ein Problem darstellen. Warum ist es in Ordnung, das Ohrläppchen zu piercen, aber der Knorpel oder die Nase sind bereits tabu? Dies ergibt sich aus der Gesellschaft, Traditionen, Bräuchen und Kultur. Während ein Läppchen üblich ist, ist es inakzeptabel, sogar vulgär, den Mund eines jungen Mannes durchbohrt zu sehen. Es ist für mich nicht selbstverständlich, andere Piercings als Läppchen an einer sehr jungen Person zu machen. Als Hintergrund sehe ich aber auch die Verantwortung, sich um ein schwerer zu heilendes Piercing zu kümmern, die Fähigkeit, den Anweisungen des Piercers Folge zu leisten, mögliche Komplikationen aus Sicht des Unternehmens, mögliche Arbeitseinschränkungen oder eine unvorsichtige Entscheidung, hin zu dauerhaften Folgen - Narben. 

Míla
MílaPiercer und Modifikator
Wennich es aus praktischer Sicht betrachte, beschließt ein Mädchen normalerweise, ihre Ohren im Alter von sechs Jahren zu stechen. Piercings erfordern also die Nadel, aber der Stress, dem es ausgesetzt ist, ist unnötig groß. Oft bekommt es im Studio Angst und ändert seine Meinung über den Stich. Wenn ich dies mit dem Durchstechen der Ohren eines Babys vergleiche, das normalerweise ein oder drei Minuten nach dem Treffer weint und dann alles vergisst, ist meine Wahl klar.

Ich pierce die Ohren von Babys von sechs Monaten bis zu einem Jahr. Es ist ideal im Alter von fünf Monaten. Danach lasse ich Kinder erst ab etwa zwölf Jahren piercen, wenn sie das Ganze schon überdenken und mit den Beschwerden umgehen können. Eine solche Erfahrung wird dann das Bewusstsein unterstützen, dass ich dafür bezahlen muss, wenn ich etwas will. Ich meine nicht nur Geld.

Daher bevorzuge ich die freie Entscheidungsfindung und rate Eltern immer, diesen Eingriff gut abzuwägen. Ich pierce Babys die Ohren, weil ich Hunderte von Mädchen und Frauen getroffen habe, die von der Kindheit her schreckliche Ohrläppchen hatten. Die Arbeit wurde in der Regel von jemandem erledigt, der mit der Branche nicht sehr vertraut war. Die Folge waren verschrumpelte Ohren, die ich als Dauerfolge eines gescheiterten Eingriffs bezeichnen würde. Mädchen müssen ihr Leben lang damit leben, dass sie nicht das tragen können, was sie wollen, in ihren Ohren. Hier kann ich definitiv diejenigen verstehen, die sich dafür entscheiden, ihr Piercing in der Hölle machen zu lassen. Sauberes, schnelles und steriles Arbeiten ist nicht mit der Arbeit von Kinderärzten zu vergleichen, die diese Leistung oft gar nicht erbringen wollen, sondern durchführen, weil sie nicht wissen, wen sie sonst empfehlen sollen.

Mehrere Kinderärzte schicken ihre Kinder zu mir, die dadurch sehr erleichtert werden – sie müssen keine Arbeit machen, die ihnen nicht nahe steht und sind gleichzeitig sicher, dass alles gut wird.

Stechen oder nicht stechen?

Wir können nicht sagen, ob es richtig ist, die Ohren einer Tochter zu piercen oder nicht. Diese Entscheidung liegt allein bei euch Eltern. Wir wissen, dass oft Druck aus der Familie oder das Gefühl besteht, dass dies sich so gehört, und deshalb ist es richtig. Wir unterstützen Sie dabei, die Entscheidung dem Kind zu überlassen. Aber wenn Sie auf Ohrringe für das Baby bestehen, bietet unsere Piercerin Míla Bugtcher den sicherste und sauberste Art, Ohren zu pierken.

Wenn Sie sich fragen, wie es Hell's Kindern geht, wisse, dass keines von ihnen Ohrlöcher hat. Und sonst nichts. Entscheiden sie sich später für Ohrringe, erklären wir ihnen, was das Stechen und die Wundversorgung mit sich bringt und begleiten sie. Und natürlich wissen wir, wo man Piercings macht.

Wenn du beschließt, die Ohren des Babys zu piercen
Wann man die Ohren sticht und welche Optionen es gibt

Wie sieht es aus, wenn man Kindern die Ohren sticht?